superbanner image
skybanner image

Übersicht News

Überblick › 4. März 2015

Patrizia Kraft nahm als beste Absolventin des Meisterkurses den Preis der D. H. Heijne-Stichting von Rudolf Jörning, Seniorchef der Firma Basko Healthcare, entgegen.

BUFA entlässt erfolgreiche Absolventen

Mit einem Festakt entließ die Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) am vergangenen Freitag ihre frisch gebackenen Meisterinnen und Meister in das Berufsleben.

39 Meisterbriefe konnten am Ende des Tages verliehen werden. Die BUFA in Dortmund sah – bei zehn Wiederholern – einen der zahlenmäßig stärksten Jahrgänge der letzten Jahre. Aber auch in seinem Fach präsentierte sich der Meisterkursus gut gewappnet: Elf Kandidaten schlossen die Prüfung mit der Gesamtnote sehr gut bzw. gut ab; zwei Meisterstücke konnten mit dem Höchstwert von 100 Punkten bewertet werden. Den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Amsterdamer D. H. Heijne-Stichting der Firma Basko Healthcare überreichte Vorsitzender Rudolf Jörning an Patrizia Kraft aus München. BUFA-Direktor Stefan Bieringer hob das Alleinstellungsmerkmal hervor, das die Meistervorbereitung an der Bundesfachschule mit der praktischen Patientenversorgung biete. Er erinnerte die Jungmeister daran, dass handwerkliche Perfektion nur durch beständiges intensives Training erlangt werden kann. Olaf Kelz, 1. Vorsitzender des Trägervereins BUFA e. V., knüpfte hier an und wies die Absolventen in seinem Grußwort auf den stetigen Fortschritt in der Orthopädie-Technik hin: „Seien Sie versichert: Das Lernen hört nie auf.“

Die Feierstunde endete mit der Übergabe der Meisterbriefe durch den Vorsitzenden des Meisterprüfungsausschusses OT an der Handwerkskammer Dortmund, Dr. Ulrich Hafkemeyer, und Silke Drews, Hauptabteilungsleiterin der Handwerkskammer Dortmund. 

Weitere Infos: www.ot-bufa.de