superbanner image
skybanner image

Die ORTHOPÄDIE TECHNIK thematisiert über das Jahr verteilt mehr als 30 Produktgruppen des Hilfsmittelverzeichnisses, die dahinterstehenden Krankheitsbilder sowie neueste Versorgungskonzepte. Mit verschiedenen Suchfeldern können Sie hier nach allen Fachartikeln seit 2012 suchen. Durch Anklicken des Titels wird eine Kurzzusammenfassung des Beitrags in Deutsch und Englisch angezeigt.

Hilfsmittelversorgung bei Amyotropher Lateralsklerose (ALS) – eine Analyse der Versorgungssituation in Deutschland

Autoren: Funke, Andreas
Co-Autoren: Spittel , S.; Münch , C.; Meyer, T.
Rubrik: Neuroorthopädie
Ausgabe: 3/2019
Seiten: 24-30
Jahrgang: 70
Schlüsselwörter: Amyotrophe Lateralsklerose, Hilfsmittel, Managed Care

Abstract

Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine degenerative Erkrankung der Motoneurone, die durch fortschreitende Muskellähmungen charakterisiert ist und mit einem hohen Hilfsmittelbedarf zum Erhalt von Selbstständigkeit, Kommunikation und lebenswichtigen Funktionen wie Atmung und Ernährung einhergeht. In der Hilfsmittelversorgung sind Rollstühle und Orthesen am häufigsten vertreten. Die Versorgungsrate für alle Hilfsmittel liegt bei 70,2 %; für komplexe Hilfsmittel zeigen sich deutlich geringere Versorgungsraten. Eine Ablehnung durch Kostenträger ist der häufigste Grund für das Nichtzustandekommen einer Versorgung – mit deutlichen Unterschieden bei Ablehnungsraten und -latenzen zwischen Kostenträgern und Hilfsmittelgruppen. Die hier vorgestellten Studien adressieren den hohen Bedarf an systematischen Versorgungsdaten und helfen, die symptomatische und palliative Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose zu optimieren.

Neurologie Amyotrophic lateral sclerosis is a degenerative disease of the motor neurons that leads to progressive muscle paralysis and is associated with a high demand for devices to preserve independence, communication and vital functions such as respiration and nutrition. The most frequently provided devices are wheelchairs and orthoses. The rate of provision is 70.2% for all devices, with considerably lower rates for complex assistive devices. Refusal of health insurance to cover the costs is the most common reason for not providing assistive devices, with significant differences in the provision rates and latencies among insurance companies and different groups of devices. The studies presented here address the high demand for systematic data on the provision of devices and help optimise the symptomatic and palliative treatment of amyotrophic lateral sclerosis.

Fachartikel bestellen!

Bestellung per E-Mail

Weitere Features befinden sich im Aufbau!