superbanner image
skybanner image

Perpedes GmbH

Innovationen rund um die Einlagenversorgung

Die Perpedes GmbH (Kirchheim/Teck) wartet auf der OTWorld mit vielen Neuerungen auf. Einem neuen Fertigungskonzept, Therapieschuhen und einer verbesserten Einlagenlinie steht der 3-D- Scanner „CMT03“ gegenüber. Er vereint zwei Messtechnikwelten: Sowohl die 3-D-Geometrie des Fußes als auch dessen Textur werden erfasst. Die Vielseitigkeit des Scanners ermöglicht es, den Patientenfuß belastet, teilbelastet und unbelastet sowie dessen Trittschaumabdruck aufzunehmen. Im Zusammenspiel mit der webbasierten Konstruktionssoftware „Soletec“ und dem niedrigen Eigengewicht von sieben Kilogramm ist eine maximale Flexibilität und Mobilität bei der Erstellung individueller Einlagenversorgungen gegeben.

Mit dem neuen Fertigungskonzept „Sandwich 4.0“ vereint das Unternehmen seine Schlüsseltechnologien. Die bewährten Faserverbund-Unterbauten werden mit individuell gefrästen Oberbauten kombiniert. Letztere können mittels der Software „Soletec“ individuell konstruiert werden. Durch die Abstimmung mit den thermoplastisch verformbaren Unterbauten ermöglicht es diese Fertigungsweise nach Herstellerangaben, noch spezieller auf die Patientenbedürfnisse einzugehen. Verschiedene sensomotorische Einlagenkonzepte können ebenfalls vorteilhaft mit den dynamischen Einlagenkernen aus Verbundmaterialien kombiniert werden.

Die Weiterentwicklung der webbasierten Konstruktionssoftware „Soletec“ enthält ein neues Sensomotorik-Tool, das eine einfache und schnelle Umsetzung der gewünschten Form ermöglicht. 2-D-Daten aus Hardwarekomponenten anderer Hersteller können dabei als Konstruktionsgrundlage genutzt werden.

Bei den Therapieschuhen wird das Mehrweiten-System des Herstellers für die Aufnahme orthopädischer Schuheinlagen, Fuß- und Beinorthesen in unterschiedlichen Wandstärken vorgestellt. Die Therapieschuhe werden nun in den Größen 20 bis 48 in drei verschiedenen Weiten und in optimierter Passform angeboten. Die Brandsohlenbreiten sind auf Orthesenversorgungen abgestimmt.

Auch die Einlagenserie „Worker“ wurde überarbeitet und heißt nun „Worker²“. Sie wurde außerdem um ein Modell erweitert: eine Fersenspornversorgung auf Basis der nach eigenen Angaben auf dem Markt führenden Einlage „Calca Pro X“ mit Faszien-Aussparung und „ShockAbsorber“-Material. Der strapazierfähige Oberbezug zeichnet sich durch hohe Feuchtigkeitsaufnahme und antibakterielle Ausrüstung aus, ist schadstofffrei und ökologisch. Als Zwischenschicht wurde ein neuartiger Schaum mit besonderen Dämpfungseigenschaften eingesetzt. Als Unterbezug wird ein leicht zu bearbeitendes EVA-Material für einfache Anpassungen verwendet.

Einen optischen und funktionellen Relaunch gewährte der Hersteller der „Daily“-Familie. Verbunden mit den Einlagenkernen aus thermoplastisch verformbaren Glasfaser-Verbundplatten wurde der Vorfußbereich verstärkt und ist damit stabiler beim Verwenden dünner Bezüge. Zur Versorgung von Spreizfuß-Beschwerden wurden MFK I und V tiefergelegt, das Quergewölbe wurde leicht angehoben.

www.perpedes.de