superbanner image
skybanner image

Fillauer Europe AB

Neuer Symes-Prothesenfuß mit moderner Technologie

Am Stand des schwedischen Unternehmens Fillauer Europe (Sollentuna) gibt es auf der OTWorld einen neuen Symes-Fuß mit AER-Technologie zu sehen. Als erster Prothesenfuß soll es das neue Modell „Aeris-Activity“ Anwendern mit Symes- oder Boyd-Amputation ermöglichen, die Vorzüge des Prothesenfußdesigns des 21. Jahrhunderts zu erleben. Durch eine hintere Anbringung des Karbonpylons kann eine lange Karbonfeder montiert werden, die von der Energierückgabe des sogenannten Advanced-Energy-Release-Mehrfachplattendesigns (AER) des Herstellers profitiert. Eine Verklebung am distalen Ende und gebrochene Platten gehören somit der Vergangenheit an. Stattdessen bietet der Prothesenfuß laut Hersteller eine gleichmäßige Geländenachgiebigkeit und Energierückgabe.

Darüber hinaus stellt das Unternehmen die zweite Generation des Hilfsmittels „Electrical Terminal Device“ (ETD2) vor. Es verfügt über ein neues ästhetisches und funktionelles Design mit Farben und Mustern nach Wahl des Anwenders. Die neue Version ist zudem kürzer als die vorherige, das Hilfsmittel entspricht aber trotzdem weiterhin der Länge einer austauschbaren Hand. Außerdem können jetzt Handgelenkfunktionen für viele weitere Träger hinzugefügt werden. Ein neuer Herstellungsansatz beinhaltet Kunststoffspritzguss an den modernen hochfesten Metalleinsätzen, verbunden mit strapazierfähigen Greifplatten mit Kunststoff- oder Metallschichten. Die Hakenfinger des Hilfsmittels verfügen über einen ausgefeilten, haltbaren Sensor für die Funktion „Force Limiting Auto Grasp“ („Flag“), mit der auch unerfahrene Anwender laut Hersteller die Greifkraft gut kontrollieren können.

www.fillauer.eu